Bodensee-Urlaub Teil 2

Hallo!

Heute geht es wie angekündigt um ein paar Empfehlungen, was man am Bodensee erleben und unternehmen kann.

Wir haben in der Woche, die wir da waren wirklich viel gemacht und gesehen und es hat sich auf jeden Fall gelohnt.

Am ersten Tag haben wir uns nur unseren direkten Urlaubsort Hagnau angeschaut, da wir erst nachmittags angereist sind.










In Hagnau selber ist nicht allzu viel zu sehen, aber es ist ein schöner kleiner Ort, wo man an vielen Stellen direkt am Wasser ist.















Nun zu meinen Empfehlungen:

Lindau

Lindau ist nicht groß, aber wirklich schön! Wir haben nur ein paar wenige Stunden dort verbracht, aber die haben sich gelohnt! Wir hatten strahlenden Sonnenschein und haben uns alles angeschaut. 











Von mir auf jeden Fall eine Empfehlung, weil es einfach ein schöner Ort ist! 













Alte Burg Meersburg

Eine alte Ritterbrug, von der man einen unglaublich schönen Ausblick hat und dabei einen interessanten Rundgang durch die Vergangenheit erlebt. Die Räume sind größtenteils originalgetreu nachgebaut und wirken weniger wie ein Museum, als eine kleine Zeitreise. Für die Leute, die gerne Gedichte lesen wird es spannend, weil sich in der Burg Räume und das Sterbezimmer von Annette von Droste Hülshoff befinden. 
Eine Empfehlung für Alle, die sich für Geschichte, das Mittelalter oder einfach nur für alte Burgen interessieren, wenn man dann noch einen Hang zur Poetik hat ist man definitiv richtig! 








Wir sind von Hagnau zu Fuß am See entlang gegangen und mit dem Schiff zurück gefahren. Diese Kombination war super. Wir konnten das Auto stehen lassen, haben uns bewegt und sind über den See gefahren.




Kombi-Ticket für eine Bootstour zu den Pfahlbauten und zur Insel Mainau

Diese Tour war mein absoultes Highlight! Morgens um 10 Uhr sind wir in Hagnau auf´s Boot gegangen und haben an diesem Tag auch kein anderes Verkehrsmittel genutzt. 

Zuerst sind wir nach Unteruhldingen zum Pfahlbaumuseum gefahren. 


Das Erlebnis dort beginnt mit einem Hörspiel, das man sich in unterschiedlichen Räumen anhört, die zum Ort des Geschehens passen. Danach kommt man nach draußen, wo die Pfahlbauten nachgebaut sind und kann in einen Raum gehen, wo tatsächliche Fundstücke ausgestellt sind. 

Ich kann gar nicht erklären, was es für ein Gefühl ist über die langen Holzstege zu laufen, die ein paar Meter über dem Bodensee liegen und in die Häuser reinzuschauen, wo Szenen aus der damaligen Zeit nachgestellt sind. 

Es war unglaublich interessant und am Ende kommt man in einen interaktiven Teil, wo Workshops stattfinden und Kinder einiges ausprobieren können. 


Von dort aus ging es mit dem Schiff weiter zur Insel Mainau. 







Ich muss zugeben, die Insel ist nicht für jeden was und dafür ist der Eintrittspreis ziemlich hoch.








Meine Schwester hat kein großes Interesse an Blumen und Pflanzen und auch die paar Gebäude die dort stehen, konnten sie nicht überzeugen. Wenn man aber gerne schöne Blumen betrachtet und fotografiert ist man hier absolut richtig und dann lohnt sich auch der Eintrittspreis. 









Überzeugen konnten wir meine Schwester dann doch noch mit dem Schmetterlingshaus! 

Eine Vielzahl bunter Schmetterlinge schwirrt dort um einen herum. Bei manchen muss man echt Glück haben ein schönes Foto zu bekommen. Aber alleine die Schmetterlinge zu betrachten, wie sie durch die Luft fliegen oder auf Blättern und Blüten sitzen ist schon faszinierend. Der ein oder andere Besucher hat sogar das Glück, dass es sich ein Schmetterling auf seinem Arm gemütlich macht. Nur anfassen sollte man diese zarten Tierchen nicht, da es sein kann, dass die armen Insekten dann nicht mehr richtig fliegen können. 



Wenn einen sowohl die Pfahlbauten, als auch die Insel Mainau interessieren dann lohnt sich dieses Kombi-Ticket auf jeden Fall, denn da ist der Eintritt für Mainau, der Eintritt für die Pfahlbauten und die Schiffstouren zwischen den Orten dabei. 

Birnau

Zu guter Letzt: Birnau.

Eine Kirche, wo ein Kloster zugehört und die einfach nur beeindruckend ist. Die Kirche ist nicht groß und drumherum ist nichts, aber sich die Kirche mal anzuschauen ist auf jeden Fall ein paar Minuten der Urlaubszeit wert! 
Leider durfte man im Innenraum keine Fotos machen, aber die schönen Fenster und die tollen Deckenbemahlungen wären auf Fotos sicherlich eh nicht so gut zur Geltung gekommen. 
Auch die Aussicht vom Vorplatz der Kirche über den Bodensee lohnt sich! 


Jetzt noch zu meinen Essens-Empfehlungen:

Wir waren bei 6 Abenden 3 mal essen, haben einmal selbst gekocht, haben einmal nur Brotzeit gemacht und haben uns einmal Pizza geholt. 

Selbstkochen ist natürlich immer eine Möglichkeit, aber darüber will ich gar nicht groß schreiben, denn das sollte jedem selbst überlassen sein. Anmerken möchte ich aber, dass wir in der Ferienwohnung alles hatten was wir brauchten und das fanden wir wirklich gut, denn das ist nicht überall so!

Leider habe ich den Namen von dem Restaurant vergessen, von dem wir so begeistert waren, dass wir dort zweimal waren, ihr könnt es aber oben auf dem Bild sehen. Das "Fachwerkhaus" mit den blauen Balken. Da waren wir von dem Essen und vom Preis-Leistungs-Verhältnis voll und ganz überzeugt und es hat richtig gut geschmeckt. Das ist also auf jeden Fall eine Empfehlung wert!

Am ersten Abend waren wir im Rebstöckl´ essen und da waren wir alle etwas enttäuscht. Das Essen war in Ordnung, aber die Auswahl auf der Karte entsprach nicht wirklich unserem Geschmack, sodass wir wirklich lange gebraucht haben etwas zu finden. Leider eher keine Empfehlung von mir, vor allem nicht mit Kindern oder Jugendlichen, da die Karte für diese Zielgruppe eher nichts hergibt. 

Mein Highlight beim Essen war die Pizza! Nicht wegen der Qualität, die war gut, aber nicht unbedingt besonders, sondern wegen dem Ambiente. Wir haben uns die Pizza geholt und uns direkt ans Wasser gesetzt! Das hatten wir uns bei einem jungen Pärchen einen Abend vorher abgeguckt und es ist klasse gewesen. Es hat was besonderes da direkt am Wasser zu sitzen, sich zu unterhalten und eine leckere Pizza zu essen. Das sollte man wirklich mal gemacht haben! 



Ich hoffe, ich konnte euch einen kleinen Einblick und ein paar Tipps geben. Beim nächsten Mal kommt dann wieder eine Rezension! 

Küsschen!



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Angespielt: Mario & Rabbids Kingdom Battle